Medienmitteilungen

14.08.2013 – Stöckacker Süd: Rückbauarbeiten beginnen

Bern, 8. August 2013. Nachdem alle Mieterinnen und Mieter ausgezogen sind, liegt inzwischen die rechtskräftige Bewilligung für den Rückbau der alten Siedlung Stöckacker Süd vor. Die Vorbereitungen für die Tiefbauarbeiten sind bereits abgeschlossen. Die notwendigen Erschliessungsarbeiten (Werkleitungen und Strasse) und der anschliessende Abbruch der Häuser beginnen im August 2013. Die eigentlichen Bauarbeiten für die neue Siedlung Stöckacker Süd starten mit dem Aushub voraussichtlich im Frühjahr 2014. Zuerst wird das Gebäude B (siehe beiliegenden Plan) mit der Haustechnikanlage für die gesamte Siedlung realisiert. Danach erfolgen etappenweise die Aushube zu Haus C und zu Haus A.Das Projekt zum Ersatzneubau Stöckacker Süd liegt...
[mehr]

23.09.2012 – Wohnbaupolitik der Stadt an der Urne bestätigt

Die Stimmberechtigten der Stadt Bern haben sechs der sieben städtischen Vorlagen angenommen und damit die Wohnbaupolitik der Stadt bestätigt. Der Ja-Stimmen-Anteil lag dabei zwischen 89.2 und 71.5 Prozent. Die Aufhebung der Lohnobergrenze von 200 000 Franken dagegen lehnten sie mit einer Nein-Mehrheit von 55.5 Prozent ab. Die heute geltende Lohnobergrenze für die Löhne der Gemeinderatsmitglieder und der städtischen Angestellten wird auf den 1. Januar 2013 nicht erhöht. 55.5 Prozent der Stimmberechtigten lehnten die entsprechende Vorlage ab (13’450 Ja / 16’763 Nein). Der Gemeinderat bedauert diesen Ausgang, wird den Entscheid des Souveräns aber selbstverständlich akzeptieren. Die Niederlage schmerze den Gemeinderat nicht in...
[mehr]

17.06.2012 – Wohnbaupolitik des Gemeinderates bestätigt

Die Stimmberechtigten der Stadt Bern sind für ein neues Wohnquartier mit rund 250 Wohnungen anstelle der alten Kehrrichtverbrennungsanlage, für den Ersatzneubau einer Wohnsiedlung im Stöckacker-Quartier und für Kunstrasenfelder auf den Allmenden. Sie haben die entsprechenden Vorlagen deutlich angenommen, die Stimmbeteiligung lag bei 36.8 Prozent. Die Stimmberechtigten der Stadt Bern haben den drei städtischen Vorlagen deutlich zugestimmt: Der Ja-Stimmenanteil lag beim Zonenplan Warmbächliweg – Güterstrasse bei 85.82 Prozent (25‘006 Ja / 4133 Nein), bei der Überbauungsordnung Stöckacker Süd bei 80.82 Prozent (23‘587 Ja / 5598 Nein) und beim Nutzungszonenplan Allmenden bei 75.26 Prozent (21‘818 Ja / 7173 Nein). Damit haben die...
[mehr]

18.01.2012 – 150 neue Wohnungen für Familien, Singles und Senioren

Die Stadt Bern plant den Ersatzneubau einer Wohnsiedlung im Stöckacker-Quartier. Dort sollen 150 zeitgemässe Wohnungen für Familien, Singles sowie Seniorinnen und Senioren entstehen. Die Erneuerung der Siedlung soll ein Pionierprojekt hinsichtlich Ökologie und Nachhaltigkeit werden und die Zielsetzungen der 2000-Watt-Gesellschaft erfüllen. Der Gemeinderat hat zu Handen des Stadtrates eine entsprechende Vorlage verabschiedet.Die bestehende Siedlung inStöckacker Süd wurde 1945 bis 1946 gebaut und ist in die Jahre gekommen. Die Gebäude an der Bethlehemstrasse 151 bis 183 befinden sich heute in einem schlechten baulichen Zustand und verbrauchen entsprechend viel Energie. Die kleinen und ringhörigen Wohnungen entsprechen zudem nicht mehr modernen Wohnbedürfnissen. Eine...
[mehr]

26.10.2010 – Überbauungsordnung für Stöckacker Süd liegt auf

Für die Überbauungsordnung Stöckacker Süd startet nun die öffentliche Mitwirkung. Der Gemeinderat möchte in Berns Westen ein städtisches Wohnbauprojekt realisieren, das den Vorgaben der 2000-Watt-Gesellschaft und den heutigen sozialen Bedürfnissen entspricht. Nach der öffentlichen Mitwirkung, der öffentlichen Auflage und der Behandlung im Stadtrat werden die Stimmberechtigten über die Überbauungsordnung befinden. Die An-wohnerschaft wird heute Abend an einer Informationsveranstaltung über die Überbauungsordnung orientiert.Der Gemeinderat hat beschlossen, die Überbauungsordnung vom 28. Oktober bis 3. Dezember 2010 öffentlich zur Mitwirkung aufzulegen. Sie umfasst das Gebiet zwischen Bethlehemstrasse (im Norden), Bahnlinie Bern-Lausanne (im Südosten) und einem markanten Wohn- und Geschäftshaus mit betreuten Alterswohnungen (im...
[mehr]

31.03.2009 – Zürcher Büros gewinnen Architekturwettbewerb

Der Ersatzneubau der Siedlung Stöckacker Süd nimmt Konturen an: Die Jury des Architekturwettbewerbs hat sich einstimmig für das Projekt „Regina“ der zwei Zürcher Büros Michael Meier und Markus Hug Architekten und den Armon Semadeni Architekten ETH entschieden.Drei 4- und 5-geschossige, leicht abgewinkelte Häuser bestimmen die neue Siedlungsstruktur. Laut Jurybericht fügt sich die feingliedrige Siedlungsform ausgezeichnet in die architektonisch sehr unterschiedliche Nachbarschaft ein. Die Bethlehemstrasse wird zur Wohnstrasse für das Quartier aufgewertet. Die im Wettbewerbsprogramm geforderten, verschiedenen Wohnungstypen – Familienwohnungen, Lofts, Town Houses und Wohnen im Alter – setzt das Projekt „Regina“ mit einer Durchmischung der Wohnformen um. Auffallend ist dabei...
[mehr]

30.06.2008 – Projektwettbewerb für Siedlung Stöckacker Süd

Das vom städtischen Fonds für Boden- und Wohnbaupolitik Ende Januar 2008 lancierte Projekt eines Ersatzneubaus der Siedlung Stöckacker Süd geht in die nächste Phase: Am 2. Juli wird der Projektwettbewerb ausgeschrieben.Die dreigeschossigen Wohnblöcke an der Bethlehemstrasse in Bümpliz entstanden 1945/46. Die 106 grösstenteils kleinen Wohnungen entsprechen nicht mehr den heutigen Wohnbaustandards. Eine von der Betriebskommission des Fonds für Boden- und Wohnbaupolitik (Fonds) in Auftrag gegebene Studie kommt zum Schluss, dass eine umfassende Sanierung der Siedlung sich weder wirtschaftlich rechnet noch eine Verbesserung der Wohnsituation bringen würde. Deshalb hat die Betriebskommission beschlossen, einen Ersatzneubau zu planen.Breite Information und MieterbüroEnde Januar haben...
[mehr]