Projektbeschrieb

Geplant ist der Bau von drei abgewinkelten Häusern mit jeweils vier Geschossen. Diese räumliche Anordnung soll dazu beitragen, dass sich das Neubauprojekt harmonisch in die bestehende Nachbarschaft einfügt. Der Aussenraum der Siedlung wird geprägt durch grosszügige Freiflächen und ein attraktives Wegnetz für Fussgängerinnen, Fussgänger und Velofahrende. Zudem bietet die Überbauung Platz für einen zentralen Gemeinschaftsraum, eine Kindertagesstätte sowie Flächen für Verkaufs- und Dienstleistungen.

Es entstehen 88 Geschosswohnungen mit 3 bis 6 Zimmern, 32 altersgerechte Wohnungen mit 1 ½ bis 3 Zimmern (alle bisher genannten hindernisfrei) sowie 26 sogenannte Town Houses. Town Houses sind eine Wohnform für Siedlungen und Reihenhäuser, die individuelles Wohnen in einem verdichteten städtischen Raum ermöglichen. Im Stöckacker werden unter diesem Begriff zweistöckige Maisonette-Wohnungen in dafür vorgesehenen Gebäuden (das Haus im Haus) realisiert.

In einer Einstellhalle sind zunächst 23 Parkplätze vorgesehen, davon 16 für die Mieterinnen und Mieter und sieben für Besucher, Lieferungen oder Notfälle. In der blauen Zone an der Bethlehemstrasse werden weitere sieben Besucherparkplätze realisiert.

MINERGIE-P-ECO, eine dezentrale Abwasserbehandlung, Energiesparlampen, Elektroapparate der höchsten Energieeffizienz, Wasserspararmaturen, Sonnenkollektoren, dazu verkehrsarm, von hoher architektonischer Qualität und der Grossteil der neuen Wohnungen vermietet zu moderaten Preisen, all dies wird der Siedlung Pioniercharakter verleihen und sie zu einem «Leuchtturm»- Projekt werden lassen.